10. Februar, 18:30 Uhr – Demo für ein tolerantes Nuthetal

Aufruf des Bündnisses tolerantes Nuthetal

Wir Nuthetalerinnen und Nuthetaler sagen „NEIN“ zu jeglicher Form von Fremdenfeindlichkeit, Gewalt, Rassismus und Diskriminierung und deshalb werden wir uns als aufgeklärte, weltoffene und friedliebende Bürger dem Pogida – Aufmarsch entgegenstellen

am 10. Februar 2016 ab 18:30 in der A.-S.-Allee, vor dem Institut für Getreideverarbeitung.

Am Mittwoch formiert sich „Pogida“ ab 18:30 Uhr am Bahnhof Potsdam-Rehbrücke mit der Absicht, dort in Nuthetal ihren „Abendlandspaziergang“ zu beginnen. Dort ist durch das Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ eine Gegendemo angemeldet.
Die Pogidademonstranten werden sich dann auf der Arthur-Scheunert-Allee bis zur Ampelkreuzung „Verdistraße / Buchhorst“ bewegen und biegen danach in den Buchhorst ein und laufen in Richtung Drewitz.
Am nächsten Bahnübergang „Drewitzer Straße/Ladestraße“ hat sich eine dritte Gegen – Veranstaltung vom Schlaatz angemeldet.

Wir werden, zwar im von der Polizei vorgeschriebenen Demo – Abstand (Höhe IGV), aber dennoch für die „Abendlandretter“ hörbar, unseren Protest gegen Pogida äußern können. Da es bereits dunkel sein wird, wären als sichtbare Zeichen auch viele, viele Taschenlampen angebracht. Auch um unsere Transparente lesbar zu erleuchten. Mit freundlicher Einladung zum

10.2.2016, um 18:30 Uhr, IGV / „Zugang Panoramaweg“