Neue Turnhalle in Bergholz Rehbrücke feiert Richtfest

Lange wurde um den Bau der neuen Turnhalle in Bergholz Rehbrücke gerungen.Doch die Alte ist zu klein und eine Neue musste dringend her.

Bereits 2014 begannen die Planungen.Bedenken der kleineren Ortsteile, dass sie nicht nur für den Schulsport der Rehbrücker , sondern für GANZ Nuthetal errichtet werden sollte, mussten berücksichtigt werden. Der erste Entwurf sah den Standort der Halle auf dem Schulsportgelände vor, wodurch dieses ganz wesentlich eingeschränkt worden wäre. Der jetzige Standort geht auf einen Vorschlag von Wilfried Jahnke (BfN) zurück.

Auch bei der Auswahl des Hallentyps hat BFN maßgeblich mitgewirkt. Andere Hallen in der Region wurden besichtigt und die Ausschreibung und Auswertung des Architektenwettbewerbs, durch Wilfried Jahnke intensiv begleitet. Das Ergebnis ist eine 2-Feld-Halle, die architektonisch und funktional hohen Ansprüchen gerecht wird. Durch eine mobile textile Trennwand in der Mitte der Halle können immer 2 Gruppen unabhängig voneinander Sport treiben, etwa in der Größe der alten Halle. In ihrer gesamten Größe ist sie bei Entfernung der Trennwand ausreichend für Hallenhandball, Basketball oder Kleinfeldfußball. Es gibt im EG 4 Umkleideräume und im OG nochmals 2 Umkleideräume für die Fußballer des SV 05, die sich finanziell daran beteiligen. Auch für kulturelle Veranstaltungen bis zu 199 Personen werden die Voraussetzungen geschaffen.

Durch die Einschaltung eines Projektsteuerers für die Gemeinde sind die Voraussetzungen gegeben, dass eine fachgerechte organisatorische, fachliche und kostenmäßige Kontrolle durch den Auftraggeber gewährleistet ist.
Im Haushalt der Gemeinde sind 3,5 Mio € für den Neubau enthalten. Nach dem gegenwärtigen Stand werden diese Mittel reichen. Im Bauablauf gibt es derzeit einen Rückstand von etwa 3 Monaten.Die Bauarbeiten laufen trotzdem gut voran und im Januar diesen Jahren konnte Richtfest gefeiert werden. Wir gehen davon aus, dass die Halle zum Schuljahresbeginn fertig wird.